Freitag 14 Mai 2021
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Der Mai ist gekommen!

Ihr Lieben,
da sieht der Tag schon besser aus. Liegt es daran, dass die Sonne von früh bis spät scheint? Oder daran, dass

wir die erste Impfung seit einer Woche hinter uns haben? Oder, weil unser Umzug nach Dortmund immer konkreter wird?
Viele Gründe, die unser Leben verschönern und beleben. Nach über einem Jahr in der „selbstgewählten Quarantäne“, um dem Coronavirus aus dem Weg zu gehen, freuen wir uns riesig, den Weg in ein „normales Leben“ wieder beschreiten zu können. Der Gang am Montag durch mehrere Autohäuser in und um Köln holte uns allerdings schnell auf den Boden der Realität zurück. Da wir uns vorgenommen hatten, noch vor dem Umzug ein Auto zu kaufen, um den Kosten für ein Mietauto aus dem Weg zu gehen, klapperten wir Opel, VW, Ford ab, konnten aber bei keinem etwas finden, was uns zusagte. Wo sind die Autos, die um die 10.000€ kosten??? Alles kostet zwischen 18- und 30.000 €. Das sprengt unseren Rahmen. Früher gab es für 20.000 DM schon etwas „Gutes“, heute wird alles unterhalb dieser Preise ins Ausland verschoben. Schade, dann warten wir, bis wir in Dortmund wohnen.
Unser Umzug wird langsam aber sicher recht konkret. In den nächsten Tagen soll der notarielle Vertrag kommen – dann kann es losgehen. Ist noch ein kräftiges Stück Arbeit, bis die Wohnung geräumt und renoviert sein wird, aber auch das wird werden. Wohnung mit Balkon und Fernblick – das alleine belebt uns unwahrscheinlich.
Gestern waren wir nach längerer Zeit mal wieder zu einem Spaziergang in der Stadt unterwegs. Wir haben die tollen Blumenbeete im Rheinpark genossen (siehe Fotos unten). Nicht nur die wärmende Sonne hat uns fasziniert, auch der herrliche Blumenduft war Balsam für die Seele. Entlang des Rheins hingen überall Schilder mit der Aufforderung zur Maskenpflicht, das hat aber – außer uns und ein paar Wenigen – niemanden interessiert. Sind die Menschen tatsächlich so oberflächlich und risikobereit? Heute verbinden wir den Einkauf ebenfalls mit einem Spaziergang, da ab morgen das Wetter regnerisch und kühl werden soll. Dann haben wir wieder genug Zeit, die Arbeiten zu Hause zu erledigen.
Die Inzidenzzahlen in Köln sind extrem hoch. Trotz Ausgangssperre und Mahnungen aus der Politik, liegen wir seit über einer Woche zwischen 200 und 250. Erschreckend! Die Intensivbetten sind bis zum Anschlag gefüllt. Harmlos, wird sich so mancher denken, wenn man Indien betrachtet. Uns blutet das Herz, wenn wir an die Menschen und den traumhaft schönen Urlaub denken, den wir vor einem Jahr in Goa verbringen konnten. Jetzt liegt dort alles brach. Es dauert Jahre, bis gesundes Leben wieder möglich wird. 400.000 Infizierte an einem Tag – kaum vorstellbar.
Wir sind froh und glücklich, dass es uns gut geht. Da halten wir uns gerne vorerst noch zurück. Bestimmt wird Reisen innerhalb Deutschlands bald wieder möglich sein. Vielleicht auch innerhalb Europas??? Von mehr wagen wir vorerst nicht zu träumen. Für uns wäre es schon die Erfüllung eines Traumes, wenn wir den nächsten Winter auf den Kanaren verbringen könnten.
Wir wünschen Euch allen einen schönen Mai, bleibt gesund und macht das Beste aus allem, was auf Euch zukommt.
Herzliche Grüße,
Eure Weltenbummler aus Köln
Gery & Achim
Köln, Mai 2021

  • 9
  • Letzte Änderung am Sonntag, 02 Mai 2021 11:46
Mehr in dieser Kategorie: « Ostern 2021

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Bücher von uns:

Schwarzwaldjunge-Weltenbummler
In einfachen, klar verständlichen Worten erzählt der Protagonist aus seinem Leben....
Ein Buch von Gerhard Moser
Der Fisch in der Heizung
Geschichten eines Pflegers
Ein Buch von Gerhard Franz Moser
Die Weltenbummler auf Kreuzfahrt
In 121 Tagen um die Welt
Tagebuch einer Reise
Die Weltenbummler in Indien
Endlich mal wieder ausgiebig Zeit, etwas Neues zu entdecken...
Ein Buch von Gerhard Moser und Achim Kurtz