Freitag 15 November 2019
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Impressionen Weltreise 2017

Vier Wochen sind um ...

Vier Wochen sind um...

Ihr Lieben zu Hause.

Vor genau vier Wochen hat unsere Reise in Amsterdam begonnen. Wo sind die Tage geblieben? Bei fünf Landausflügen verbleiben 23 (!) Tage, die wir auf See verbrachten. Wenn jemand behauptet, wir müssten doch vor Langeweile umkommen, der kennt nicht unser strammes Tagesprogramm. Meist werden wir schon um 7 Uhr wach. Um acht gibt es Frühstück. Danach machen wir einen Rundgang über die Decks, sprechen mit allen möglichen Bekannten oder lernen neue, interessante Leute kennen. Renate geht in der Zwischenzeit zur Bewegungsgymnastik und wir sehen sie erst wieder gegen 15 Uhr. Die Zeit zwischen Bordgang und Mittagessen gehört dem Schreiben, bzw. dem Bearbeiten der Fotos.

Nach dem Mittagessen im Bistro folgt die dringend benötigte Siesta. 15 Uhr ist Treffpunkt zum Romme´Cup. 17.45 folgt bereits das Abendessen, da wir die 1. Sitzung gebucht haben. 20.30 kommt der "Höhepunkt des Tages", eine Show oder musikalische Unterhaltung. Den Abend lassen wir in einer der vielen Bars oder einer gemütlichen Ecke an Bord bei einem Cocktail oder einem Glas Wein ausklingen. Und da soll einem langweilig werden? Nein, die 24 Stunden sind sogar zu wenig.

Oft kommt meine Lieblingsbeschäftigung, das Schreiben viel zu kurz. Eigentlich hatten wir befürchtet, dass uns die Seekrankheit irgendwann erwischen würde. Doch bisher geht alles gut. Achim nahm in den ersten Tagen "profilaktisch" Globulies und Ingwertropfen. Die See tut aber auch ihr übriges. Mehr als 2-3 Meter hohe Wellen mussten wir bisher nicht verkraften. Das leichte Schaukeln hilft sogar, Nachts besser zu schlafen. Zwischen dem letzten Blog und heute liegen nun mehrere Seetage.

Fast jeden Abend bietet das Magellan Show Team ein tolles, Themen bezogenes Programm. So hatten wir einen klassischen, italienischen und russischen Abend. Heute Abend ist das Thema: die besten Lieder aus den Bond Filmen. Ach ja, beinahe hätte ich das Wichtigste vergessen. Zwischendurch hatte ich einen Nachmittag eine Lesung aus dem "Schwarzwaldhunge - Weltenbummler". Eine sehr interessiertes und aufmerksames Publikum hörte mir eine knappe Stunde zu. Das Ergebnis war, dass in der nächsten Woche eine weitere Lesung stattfinden wird. Es ist toll, wie oft wir jetzt an Bord angesprochen werden, wie die Mitreisenden sich an ihre eigene Kindheit erinnert fühlen.

Heute möchte ich noch einige Worte über das tolle Essen verlieren. Mittags und Abends gibt es in den zwei Restaurants und dem Bistro jeweils ein fantastisches Büfett. Während in den Restaurants jeweils ein fünf Gänge Menü an fest zugewiesenen Plätzen geboten wird, kann man sich im Bistro an sechs Büfett Theken selbst bedienen. Es gibt alles. Neben Salaten aller Art und vielen warmen und kalten Speisen wird eine reichhaltige Nachspeisenauswahl angeboten. Wer da nichts findet - ist selber schuld. Etwas schwieriger haben es meist die Vegetarier. Fast überall wird mit Fleisch oder Wurst gearbeitet. Jedoch gibt es immer etwas mit Fisch oder auch Tofu. Zusätzlich gibt es die Tea Time, die Grillecke, die Pizzeria und den Late Night Snack. Ihr seht, wir können nur aufgehen, wie ein Hefeklos. Mittlerweile haben wir die Menge etwas besser im Griff. Die ersten Tage hat man von allem genascht und probiert, jetzt nimmt man gezielt und in kleineren Mengen. Etwas ganz tolles ist das "Getränkepaket". Wasser, Wein und Bier, Säfte, Cocktails und fast alle alkoholischen Getränke sind in diesem Paket enthalten. Und das kostet 16 € pro Person und Tag. Die meisten Mitreisenden, die dieses Paket nicht gebucht haben (war nur am 1.Tag buchbar)ärgern sich gewaltig. Verständlich, wenn man bedenkt, dass ein Glas Wein bereits 6€ und ein Cocktail ab 4€ kosten. Es gibt zwar die Kaffee/Tee Station, die 24 Stunden geöffnet ist, aber damit kann man den Bedarf auch nicht decken.

So, ich hoffe, ich habe euch nicht zu sehr mit den "Interna`s" gelangweilt. Im nächsten Blog gibt es dann mehr über die Südsee. Nuku Hiva, Papeete und Bora Bora sind unsere nächsten Ziele. Mir fallen immer wieder tolle Sachen ein, die ich mit euch teilen möchte. Unter anderem haben wir am 01. Februar den Äqutor überschritten. Dazu gab es eine riesige Fete, an welcher fast alle an Bord teilgenommen haben. Nach einer Stunde war das Ganze allerdings vorbei. Wir hatten uns viel mehr davon versprochen, da wir dieses "Großereignis" aus der TV Serie "Verrückt nach Meer" ganz anders erlebt hatten. Nun denn, es war trotzdem schön. Und noch etwas, was nur wenige an Bord erlebt haben, will ich noch kurz erwähnen. Wir saßen vor dem Mittagessen mal wieder an der Reeling, sahen über das Meer und genossen den Wellenschlag. Da kam von unten, keine zehn Meter vom Schiff entfernt ein Hai hoch geschossen, hatte einen großen Tuna vor dem Maul, biss einen riesigen Happen aus dessen Körper und sank wieder, eine riesige Blutspur hinter sich ziehend in die Tiefe. Der Tuna schwamm tot auf dem Meer Kiel oben, um sich eine riesige Blutlache bildend. Leider war er sehr schnell unserem Blick entschwunden. Kurz darauf folgte, vermutlich vom Blutgeruch angelockt ein 3-4 Meter großer Hammerhai. Ein sehr seltenes Schauspiel. Wir haben die Delfine, die Schildkröten und die Haie. Jetzt fehlt uns der Wal und "Mann über Bord". Dann haben wir die Big Five des Ozeans hinter uns.

So, nun grüßen wir euch ganz herzlich aus der Ferne, bei meist 25 bis 30°C. Allerdings haben wir die letzten Tage immer mal wieder einen leichten Regenschauer. Als hätten wir nicht genug Wasser um uns herum.
Eure Weltenbummler

  • 664
  • Letzte Änderung am Dienstag, 07 Februar 2017 16:18

3 Kommentare

  • Kommentar-Link Klaus Hammer Donnerstag, 16 Februar 2017 14:01 gepostet von Klaus Hammer

    Hallo ihr lieben Weltenbummler,wir haben Euere Nachricht en und Bilder erhalten . Danke. Toll ,dass es Euch so gut geht . Uns geht es ebenfalls gut.
    Das Wetter wieder im Plusbereich mit Sonne
    Sydney wird ein Höhepunkt!!!
    Bis bald und weiterhin alles Gute wünschen besonders Achim und Gerd
    Euere Kölner Freunde Klaus und Helmut.

  • Kommentar-Link Dirk Jany Freitag, 10 Februar 2017 14:20 gepostet von Dirk Jany

    Hallo liebe Weltenbummler,
    ich verfolge die Reiseberichte mit großem Interesse und werde weiterhin am Ball bleiben - absolut beneidenswerte Reise!
    Meine Mitteilung ist speziell für Renate Brand gerichtet, der ich auf diesem Weg ganz herzliche Grüße aus dem kalten Köln sende!
    Nächste Woche sind wir auch auf großer Tour (durch Laos) und werden drei Wochen tolle Eindrücke sammeln können.
    Euch allen wünsche ich noch viele unvergessliche Erlebnisse!
    Dirk Jany von der KSK Köln

  • Kommentar-Link Brunhilde Braese Montag, 06 Februar 2017 14:30 gepostet von Brunhilde Braese

    Hallo, liebe Weltenbummler,
    ich habe die Reiseberichte mit Interesse gelesen und beneide Euch.
    Diese Mitteilung ist an Renate gerichtet, der ich auf diesem Weg ganz liebe Grüße und News aus der Heimat senden möchte. Bei uns in Köln ist es kalt und der Karneval hat uns im Griff. Die karnevalistische Matinee sowie das Divertissementchen habe wir hinter uns. Es folgen Prunksitzung in Esch sowie die Mädchensitzung des kdf in Esch, wo ich in diesem Jahr die Ehre habe, im Elferrat zu sitzen.
    Der Bärenabend in unserem Squaredanceclub war sehr lahm, keine Gäste und mit Mühe und Not haben wir einen Square zustande gebracht.
    Hans und ich waren Anfang januar für 2 Wochen auf der schönen Insel Madeira, hatten ein sehr schönes Hotel und haben wunderbare Wanderungen durchgeführt.
    Liebe Renate, Dir und Deinen Freunden noch eine wunderschöne Reise. Ich werde öfter vorbeischauen.
    Herzliche Grüße, auch von Hans
    Brunhilde

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Bücher von uns:

Pflege mit Herz
Teil 1: Aufbruch
Ein Buch von Gerhard Moser und Achim Kurtz
Pflege mit Herz
Teil 2: Glück, Freud und Leid
Ein Buch von Gerhard Moser und Achim Kurtz
Die Weltenbummler auf Kreuzfahrt
In 121 Tagen um die Welt
Tagebuch einer Reise
Schwarzwaldjunge-Weltenbummler
Biographie eines Jedermann
Ein Buch von Gerhard Franz Moser
Der Fisch in der Heizung
Geschichten eines Pflegers
Ein Buch von Gerhard Franz Moser
Kurzgeschichten, Weisheiten,
Fotos und anderer Blödsinn
Ein Buch von Gerhard Moser und Achim Kurtz